top of page

Ein Fairteiler für Zuffenhausen:

Gemeinsam für eine nachhaltige Zukunft

 


In einer Welt, in der die Verschwendung von Lebensmitteln allzu oft an der Tagesordnung steht, ist es erfrischend zu sehen, wie engagierte Menschen zusammenkommen, um einen Unterschied zu machen. Genau das ist der Fall bei der Schaaf GmbH in Zuffenhausen, wo David Schaaf und

Hanna Jornitz ein Herzensprojekt unterstützen: den "Fairteiler" der Kirchengemeinde Zuffenhausen.


Das Projekt geht über bloße finanzielle Unterstützung hinaus. Es ist ein Gemeinschaftsprojekt aus Handwerk, Diakonischer Arbeit und zweier Vereine, bei dem Lehrlinge der Holzbauabteilung aktiv beteiligt sind. Besonders hervorzuheben ist hierbei Paul, ein Auszubildender im dritten Lehrjahr. Von der Entwurfsphase über die Planung bis hin zum Bau und zur Installation vor Ort hat Paul das Projekt mit Leidenschaft und Tatendrang begleitet. Als angehender Zimmerergeselle mit einer Vorliebe für Architektur konnte er seine Fähigkeiten voll einbringen und das Projekt aktiv vorantreiben. Seine Kreativität zeigt sich besonders im architektonischen Design des Häuschens.


"Es ist von unschätzbarem Wert, einen Treffpunkt für Menschen in einem Stadtteil zu schaffen", erklärt der 20-Jährige Paul. "Als Handwerker können wir unseren Beitrag leisten, indem wir ein schönes und praktisches Fairteilerhäuschen errichten, wo Menschen gerne zusammenkommen und sich willkommen fühlen."


Die Geschäftsführer, David und Hanna, haben das Projekt von Anfang an unterstützt. "Wir möchten Zuffenhausen etwas zurückgeben", betonen sie. "Es geht darum, den Menschen Möglichkeiten zur Begegnung zu bieten, und das direkt vor unserer Hauskirche, der 'Pauluskirche Zuffenhausen'." Beide sind sich einig, dass das Projekt dank Pauls Baukunst das Potenzial hat, würdevolle Begegnungen zu ermöglichen.


Politisch und sozial engagieren sich David und Hanna sinnvoll, insbesondere in ihrem Stadtteil und der Region. Das Projekt ist ein weiteres Beispiel dafür, wie sie aktiv anpacken und etwas bewegen.


Seit der Eröffnung des Fairteilers wurden bereits 300 kg Lebensmittel gerettet und über 90 warme Mahlzeiten verteilt. Diese Zahlen zeigen deutlich, welchen positiven Einfluss das Engagement und die Zusammenarbeit der Gemeinschaft haben können.


Der Fairteiler in Zuffenhausen ist nicht nur ein Ort, an dem Lebensmittel gerettet und geteilt werden, sondern auch ein Symbol für Gemeinschaft, Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung. Dank dem Einsatz von Menschen wie David, Hanna, Paul und der gesamten Schaaf GmbH wird die Zukunft ein Stück weit gerechter und nachhaltiger gestaltet. Es ist inspirierend zu sehen, wie ein einfaches Projekt wie der Fairteiler einen so großen Einfluss auf die Gemeinschaft haben kann und wie engagierte Menschen dazu beitragen, eine bessere Welt zu schaffen.


6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page